Der Schlaganfall – ein Notfall

In Deutschland ereignet sich alle drei Minuten ein Schlaganfall, und etwa jeder dritte Betroffene stirbt an den Folgen. Ein weiteres Drittel überlebt mit schweren Behinderungen. Er kann jeden treffen – tritt jedoch am häufigsten im Alter auf. Aufgrund der demographischen Entwicklung rechnet man mit direkten Behandlungskosten von über 100 Milliarden Euro in Deutschland in den nächsten zwei Dekaden.

Time is brain!

Für die häufigste Schlaganfallart gibt es eine sehr effektive, aber risikoreiche Therapie (Thrombolyse). Diese kann jedoch nur innerhalb von drei Stunden nach Symptombeginn und nach einer Computertomographie des Kopfes (CT, MRT) von erfahrenen Ärzten – optimalerweise in einer Schlaganfallspezialeinheit (Stroke Unit) – durchgeführt werden. Daher:

Nur 3% aller Betroffenen erhalten Thrombolyse

Dieses gilt insbesondere für ländliche Regionen wie z.B. den Norden Sachsen-Anhalts, in denen diese Therapie zur Zeit nicht zur Anwendung kommt. Der Notfallversorgung kommt daher beim Schlaganfall besondere Bedeutung zu: zuverlässiges Erkennen der Erkrankung durch den Rettungsdienst, Auswahl einer geeigneten Klinik und ihre frühzeitige Einbindung in das Rettungsszenario haben das Potential, die Versorgung signifikant zu verbessern.

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Bundesministerium für Forschung und Bildung Unternehmen Region